BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 
Regenbogen Herzlich Willkommen

Der Name unserer Schule

Szene zeigt Sigismund Reschke in Kerkerhaft (Museum Burg Mildenstein)

Unser Sigismund Reschke - ein Kämpfer für die Freiheit

 

Viel wissen wir nicht über unseren Namensgeber Sigismund Reschke. Unsere Schule wurde bereits 1948 nach dem ehemaligen Bürgermeister unserer Stadt benannt. In dieser Tradition entschied man sich unserer Schule nach 1990 den Namen erneut zu verleihen.

 

Friedrich Sigismund Reschke wurde am 10.06.1818 in Markneukirchen im Voigtland geboren. Er studierte in Leipzig Jura und kam 1843 nach Leisnig. Dort trat er in den Dienst von Rechtsanwalt und Bürgermeister Doktor Carl Moritz Mirus.

Am 01.10.1848 wurde Reschke als Bürgermeister gewählt. Er war Mitbegründer des Leisniger Turnvereins.

In vielen Volksversammlungen warb er für die Freiheitsbewegung. Deshalb wurde er verhaftet und in das Leisniger Amtsgefängnis eingeliefert. Nach fünf Monaten Kerkerhaft erkrankte er schwer, durfte aber nicht nach Hause. Seine Frau pflegte ihn.

Sigismund Reschke starb am 1. Juni 1850 im Alter von 32 Jahren im Gefängnis der Burg Mildenstein. Ein Bild von Bürgermeister Reschke besitzt niemand, selbst seine Nachkommen nicht. Seine Freunde stifteten ihm ein Ehrendenkmal auf dem alten Leisniger Friedhof.

Aktuelle Informationen

Suche